Startseite

Aktuelles

Vertretungsplan

Allgemeines

Lage

Besonderheiten

Unterrichts- und Pausenzeiten

Vorlagen und Dokumente

Neigungskurse

Projekte

Schulsport

Ganztagsangebote

Termine

Schulleben und Veranstaltungen

Lehrer

Schüler

Schülerzeitung

Elternrat

Förderverein

Impressum

Weitere Informationen zur Schulentwicklung:
 

Ende Februar 2011 bekannt gewordene Schließungsgerüchte um die 88. MS zum Schuljahr 2015/2016

Beginn von verschiedenen Aktionen der Elternschaft zur Rettung/ Zukunftssicherung der beliebten Mittelschule am Pillnitz-Hosterwitzer Weinberg

Mai 2011: Petition zum Erhalt der Zweizügigkeit und des Standortes der 88. MS an die OB der LH Dresden und den Sächsischen Landtag brachte große Zustimmung mit über 1.300 Unterschriften in 4 Tagen aus dem Einzugsgebiet (Dresden/Landkreis Sächs. Schweiz)

Im Ergebnis einer Elternvollversammlung im Mai 2011 sprachen sich alle Stadtratsfraktionen für den Erhalt der Mittelschule aus

Der Stadtrat der LH Dresden beschloss Ende Mai 2011 die Zweizügigkeit der fünften Klassen sowie den Aufbau von mobilen Raumeinheiten zum neuen Schuljahr 2011/12

Im September 2011 Eltern-Workshop + gemeinsame Elternumfrage mit dem Elternrat der 88. GS zu möglichen Standortalternativen für beide Schularten in der Region

Widerspruch der Elternvertretungen von 88. GS + MS und des KER Dresden im November 2011 zum ersten Entwurf der Fortschreibung des Schulnetzplanes 2012, welcher erneut die Schließung der MS zum Schuljahr 2015/2016 vorsah

Erneute Stellungnahme der ER von 88. GS + MS zum zweiten Entwurf der Fortschreibung des SNP 2012 im März 2012 mit dem Ziel beide Schulen im Einzugsgebiet zu erhalten

Anfang Mai beschließt der Stadtrat die erneute Bildung von zwei fünften Klassen zum SJ 2012/2013

Am 12. Juli beschließt der Stadtrat den SNP 2012 u. a. mit dem Änderungspunkt: Erhalt der 88. MS am Standort und Verlagerung der 88. GS in der Region Pillnitz/Hosterwitz

Herbst 2012: Gemeinsame Bemühungen der ER von 88. GS + MS, Stadträten und der Verwaltung die Standortfrage für die 88. GS einvernehmlich zu lösen

Im November 2012 Einwendung der ER zum ersten Entwurf Doppelhaushalt 2013/2014 mit der Bitte finanzielle Mittel für einen GS-Neubau einzustellen.

Dezember 2012: Arbeitstreffen von BM Lehmann, dem SVA, den schulpolitischen Sprechern der Stadtratsfraktionen, Schulleitung GS + MS und den Elternsprechern, Diskussionen der Varianten für neuen Standort der 88. GS

Anfang Februar 2013 legen die Elternräte von GS + MS in ihrer gemeinsamen Stellungnahme an die Verwaltung ihre Bewertung der Standortvorschläge vor

Am 15.04.2013 stehen im Ergebnis einer großen Elternvollversammlung der GS die beiden Varianten: Verwaltungsvorschlag (Umzug Plantagenweg) gegen Elternvorschlag (Lösung im Standortbereich) gegenüber, der Erhalt der 88. MS wird nicht in Frage gestellt.

Seit 10.04.2013 wird Beschlussvorlage der Verwaltung in den Gremien von Ortsbeirat Loschwitz in den Ausschüssen und dem Stadtrat (30.05.) behandelt, aktuell wird eine Variante der Kita-Elterninitiative (Umbau/Erweiterung am Doppelstandort) geprüft.

Stadtratsbeschluss der LH Dresden vom 30. Mai 2013 zur Verlagerung der 88. Grundschule Dresden-Hosterwitz auf den Plantagenweg 3 in Dresden-Niederpoyritz, Inbetriebnahme zum SJ 2018/19 geplant. Die Genehmigung des Sächs. Staatsministeriums für Kultus liegt mittlerweile vor.

Aufstockung der mobilen Raumeinheiten ab SJ 2013/2014 (alleinige Nutzung durch OS)

Die Oberschule erhält am 03.02.2014 auf Antrag den neuen Namen: 88. Oberschule „Am Pillnitzer Elbhang“

Aufgrund des Haushaltdefizits soll die Verlagerung der Grundschule um ein Jahr verschoben werden. Gemeinsames Schreiben von GS, OS, Hort und Förderverein, Stadtratsbeschluss vom 11.12.2014: keine Verschiebung

14.12.2015: Gemeinsamer Antrag an SVA von GS, OS und Förderverein auf Sanierung der Sanitäranlagen im Bestandsgebäude, Ablehnung, Sanierung wird nur im Rahmen einer Gesamtsanierung nach Entflechtung stattfinden können

Beschluss Schulkonferenz am 21.06.2016: Schreiben an SVA, Stadtrat, Ortsbeirat, KER mit Forderung zur Einstellung finanzieller Mittel für die Gesamtsanierung der OS nach der Entflechtung

Finanzielle Mittel zur Sanierung der OS nach Entflechtung sind im Doppelhaushalt 2017/2018 und im Finanzplan 2019-2021 eingeplant, geplanter Baubeginn Juni 2020, Bauende August 2022

Im Schulnetzplan 2017 ist die Oberschule weiterhin zweizügig verankert (bis zur Verlagerung der GS mit Hilfe der 4 mobilen Raumeinheiten)

Sommerferien 2017 – Sanierungsarbeiten Jungen-WC EG+1.OG (Erneuerung/ Austausch Sanitärgegenstände, Abbruch und Erneuerung Wand- und Bodenfliesen, Putz- und Trockenbauarbeiten)

Sanierungsarbeiten Mädchen WC in 2018 geplant

Ortsbeiratssitzung Loschwitz 23.08.2017/Elterninfoabend 30.08.2017: weitere Verzögerungen (v.a. Straßentiefbauamt), Verlagerung der Grundschule an den Plantagenweg frühestens in Winterferien 2021, Schreiben an SVA, Stadtrat, Ortsbeirat, Bildungsausschuss, KER mit Bitte um Priorisierung von Maßnahmen zur Verlagerung der Grundschule auf den Plantagenweg und Gesamtsanierung der Oberschule